Email: office@yourdomain.com
Phone:: +44 20 7240 9319
back to top

rassismuskritisch

"What do you wish?" Ein antirassistischer wishmob, am 28.8. um 10, 12 und 14 Uhr vor den Stufen des Berliner Doms. Aktion im Rahmen des Aktionsmonats #berlinspieltbunt, des Netzwerks "Berlin gegen Nazis" Warum "wishmob“?to wish for something (engl. sich etwas wünschen)  +Flashmob (kurze, überraschende öffentliche Aktion einer Menschenmenge, die sich über ein soziales Netzwerk verabredet hat) Was wünschen wir uns?Eine Welt die nicht rassistisch ist. Warum haben wir uns die Aktion überlegt?Als eine Gruppe bestehend aus Weißen haben wir

Workshop Perspektivwechsel Nahostkonflikt für Pädagog*innen der kirchlichen Arbeit mit Kindern & Jugendlichen Die Auseinandersetzung mit dem Nahostkonflikt ist in Deutschland von hoher Komplexität bestimmt. Diese ist unter anderem geprägt von den Verbrechen der Shoah und dem gegenwärtigen Antisemitismus. In der pädagogischen Bildungsarbeit stößt man dann schnell an die eigenen Grenzen. Welche Kritik an Israel ist berechtigt und wo verschwimmen die Grenzen zum Antisemitismus? Bist du "Pro Palästina" oder "pro Israel"? Auf welche Informationsquellen kann ich

UNBOX gehört seit diesem Monat, im Cluster Kinder & Jugendarbeit, mit zum Netzwerk BERLIN GEGEN NAZIS: www.berlin-gegen-nazis.de/unboxWir beteiligen uns an der Aktion #berlinspieltbunt und sind nun Mitunterzeichnende des gleichnamigen Positionspapiers. Damit verbünden wir uns mit anderen Menschen in der Berliner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und positionieren uns gemeinsam deutlich gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus.„Kinder- und Jugendarbeit ist immer auch zivilgesellschaftliches Engagement für eine demokratische und menschenrechtsorientierte Gesellschaft. Wir wirken als Akteur_innen in die Bezirke hinein

Wer wir sind. Wir sind eine Gruppe Jugendlicher, die in Gemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Berlin Stadtmitte aktiv sind. Uns hat der Mord an George Floyd im Mai 2020 schockiert und nachhaltig geprägt. Wir beschäftigen uns seitdem intensiv mit Rassismus als Thema unserer Gesellschaft, unserer Kirche und in uns selbst. Was uns beschäftigt. Dass viele Menschen täglich verbal, physisch und psychisch angegriffen werden auf Grund ihrer Hautfarbe und/ oder kulturellen Identität, wissen viele. Nur wenige Weiße Menschen aber