Email: office@yourdomain.com
Phone:: +44 20 7240 9319
back to top

Blog

#liebetutderseelegut – tanzen auch! Unser Projekt zur Fastenzeit

Inspiriert vom diesjährigen EKD-Motto für die Fastenzeit “Spielraum! 7 Wochen ohne Blockaden” möchten wir mit der Jerusalema Dance Challenge möglichst viele Menschen im Kirchenkreis inspirieren und zum Tanzen bringen!

Jerusalema – Der Song der die Welt zum Tanzen bringt

Den Text hat Sängerin Nomcebo Zikode in ihrer Muttersprache isiZulu geschrieben, er drückt ihre eigene Sehnsucht aus, ihre Bitte an Gott:

Ich singe: ‚Lass mich nicht hier, dies ist nicht mein Zuhause. Bring mich nach Jerusalema, wo ich Frieden und Glück finden kann‘. Dabei geht es auch um meine Hoffnung, trotz begrenzter Möglichkeiten als Musikerin endlich durchzustarten. Mit ‚Jerusalema‘ ist ein spiritueller Ort gemeint, an dem man Frieden findet, es keine Sorgen, sondern nur Glück und fröhliche Menschen gibt.“

Zitat : https://www.deutschlandfunk.de/viraler-hit-aus-suedafrika-der-hype-um-den-song-jerusalema.807.de.html?dram:article_id=482396

Wer im Kirchenkreis Berlin Stadtmitte hat Lust zu tanzen, sich ohne Blockaden zu bewegen, mal wieder eine Aktion im „real life“ zu starten und das wildeste, bunteste, minimalistischste, spontanste … Video zu machen?

Hier tanzt schon UNBOX in und um St. Thomas (https://www.youtube.com/watch?v=suLsGuEI2x4&feature=youtu.be). Aber es sollen noch viele mehr werden, denn #tanzentutderseelegut.


Inspiriert von der Fastenaktion der Evangelischen Kirche in Deutschland „Spielraum! 7 Wochen ohne Blockaden“, wollen wir uns der weltweiten #jerusalemadancechallenge anschließen und in diesen merkwürdigen Zeiten so viele Menschen wie möglich im Kirchenkreis zum Tanzen einladen.

Schickt uns eure Videos, damit wir für jeden Sonntag in der Fastenzeit einen kleinen Clip zusammenschneiden können! Über WhatsApp, Telegram oder Signal an Annette Plaz (UNBOX) 0152 02107258 ! Alle Videos, die wöchentlich bis Donnerstag Mittag eingehen kommen in den kleinen Clip am darauffolgenden Sonntag.
Wenn ihr mögt, könnt ihr uns natürlich auch kontaktieren und jemand von UNBOX könnte nach Möglichkeit vorbeikommen, um mit euch die Schritte zu proben!

Die kleinen Videos werden wir immer Sonntags auf unserem YouTube-Kanal (UNBOX Berlin: https://www.youtube.com/channel/UCz_N-XT3lOWdFbnJtAAne0A) und unserem Insta-Kanal @UNBOX_Berlin veröffentlichen.

Wie könnt ihr mitmachen?

  • Schnappt euch ein paar liebe Menschen um euch herum z.B. eure Kinder- oder Jugendgruppe, euer Büroteam, euren Gemeindekirchenrat…alleine oder in der Familie tanzen geht natürlich genausogut!
  • Lernt den Jerusalema Tanz (hier ist der Link zum Original Musikvideo https://www.youtube.com/watch?v=fCZVL
  • Videos zum Tanz lernen findet ihr unter: https://www.youtube.com/watch?v=mG5kPtds5xQ&t=96s (deutsch), https://www.youtube.com/watch?v=6efHtpJK-Ns (englisch)
  • filmt eure Tanz-Performance mit eurem Handy und
  • schickt das Video über WhatsApp, Telegram oder Signal an Annette Plaz (UNBOX) 01520 2107258.

    Wichtig: Wir haben für die Musikrechte Warner Music kontaktiert und haben eine Genehmigung für die Fastenzeit bekommen, unter der Bedingung, dass wir die Videos nicht kommerziell nutzen und ausschließlich über den youtube-kanal von UNBOX mit Angabe der Lizenzrechte zeigen. Was ihr natürlich trotzdem machen könnt, ist, in euren privaten insta-stories eure Videos in Kurzversion anzuteasern und dann den UNBOX-youtube-Link mit eurem Video wieder in euren Netzwerken, auf facebook etc. zu teilen!

Vielen Dank fürs Mitmachen, wir freuen uns schon sehr auf weitere Videos! Viel Spaß beim Tanzen!

Euer Team Unbox

Hier tanzen Miriam Hartig, Sarah Schromek, Antje Erdmann und Annette Plaz (UNBOX) auf dem Mariannenplatz und rund um die St. Thomas-Kirche:

Hier tanzen Mitarbeiter*innen der Suptur unserer Kirchenkreises Berlin Stadtmitte:

Hier tanzt Dorothée Böcker (UNBOX) mit ihren Fingern zu Jerusalema:

Hier seht ihr Lena Müller, Vikarin der evangelischen Gemeinde Tiergarten im Kirchenkreis Berlin Stadtmitte mit ihrem persönlichen Jerusalem Dance: